Zoo Frankfurt am Main

Exotarium

Aquarienhalle

Die Weltreise beginnt schon im Eingangsbereich – links tummeln sich Eselspinguine in ihrer Südpool-Landschaft, rechts fließt der Amazonas, mit Pfauenaugen-Stechrochen, Scheibensalmlern und Buntbarschen, um nur einige Fischarten zu nennen. Im „Uferbereich des Dschungels“ können unter anderem Purpurtangare und Rotstirnjassanas entdeckt werden. Korallen, Seeigel, Seesterne, Hummer und selbstverständlich Meeresfische sind in den Aquarien auf der linken Seite sowie in der Mitte der weit über 100 Jahre alten Aquarienhalle zu finden. Der hintere Teil und die rechte Seite der Halle sind den Bewohnern des „Süsswassers“ gewidmet. Die Besetzung erfolgt nach Regionen. Auch hier wird die Natur so genau wie möglich nachgebildet: Fische teilen sich ihren Lebensraum mit Schlammteufeln oder Wasserschildkröten, Landteile werden von Vögeln und Kröten bevölkert. Selbst an den Wänden des Treppenaufgangs zur Reptilienhalle sind Aquarien eingelassen, zwei davon mit Landteil, denn die Schlammspringer müssen das Wasser verlassen können, um nicht darin zu ertrinken – und die Schützenfische schießen sich ihre Nahrung aus der Luft.

http://www.zoo-frankfurt.de/deutsch/zoo-frankfurt/gehege.htm

Weitere Fotos von aus der Aquarienhalle des Exotariums im Archiv                   > > > > >