Naturzoo Rheine

Am 26. Juni 2018 habe ich zum ersten Mal den Naturzoo Rheine besucht.

 

Hier leben ca. 1000 Tiere in 100 Arten.

 

Der Zoo wurde am 25. Juli 1937 im Bentlager Waldstück an der Saline Gottesgabe

mit zunächst heimischen Tieren und 2 Rhesusaffen, gegründet.

Seit 1965 gibt es schwerpunktmäßig außereuropäische Tierarten zu sehen.

 

 

1974 wurde hier mit Berberaffen der erste begehbare Affenwald Deutschlands eröffnet.

 

2004 wurde eine neue Seehund- und Pinguinanlage erbaut.

 

2006 erhielt die Flamingo-Kolonie ein neues Zuhause und

 

seit 2007 können die Gibbons auf einer Insel zwischen den Kletterbäumen schwingen

 

2009 konnte ein Gehege für Lippenbären und Goldschakale eröffnet werden,

2010 folgte das Storchengehege.

 

2011 wurde die Tigeranlage erweitert und

2013 die Eulenvoliere fertiggestellt.

 

2014 wurde der neue Streichelzoo eröffnet, auf dem Gelände des alten Streichelzoos befindet sich seit

2016 der Lemuren-Wald.

 

Quellen:  https://www.naturzoo.de/naturzoo/portrait/

http://www.verkehrsverein-hoerstel.de/artikel/91214/75-jahre-naturzoo-rheine

http://de.wikipedia.org/wiki/NaturZoo_Rheine

 

Eingang

Links vom Eingang:

 

Roter Nasenbär (Gewöhnlicher Nasenbär, Südamerikanischer Nasenbär)

daran anschließend: die weltweit größte Zuchtkolonie von

 

Blutbrustpavianen (Dscheladas)

 

Das Zuchtprogramm soll die Rettung dieser bedrohten Affenart ermöglichen.

121 Fotos

Rundgang Teil 1

181 Fotos

Rundgang Teil 2

169 Fotos